Ausstellungseröffnung „Amahoro Burundi“

Wann:
11/12/2017 um 19:00
2017-12-11T19:00:00+01:00
2017-12-11T19:30:00+01:00
Wo:
Rathausfoyer in Bretten
Untere Kirchgasse 9
75015 Bretten
Preis:
kostenlos

Die Wanderausstellung über Burundi der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) gewährt auf 15 Roll-Ups einen besonderen Einblick in das Leben und die Gesellschaftsstrukturen des ostafrikanischen Landes. Ebenso erzählt sie von der langjährigen Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Burundi und veranschaulicht deren Früchte. Seit mehr als 30 Jahren gibt es intensive partnerschaftliche Beziehungen zwischen Menschen aus Baden-Württemberg und Burundi, die eine Brücke über Grenzen und Entfernungen hinweg bilden. Durch die SEZ ist ein tragfähiges Netzwerk der Akteure entstanden. Als während der Bürgerkriegsjahre 1993 bis 2005 alle offiziellen Kontakte eingestellt wurden, waren sie das wichtigste Bindeglied. Im Jahr 2014 ging aus diesen Beziehungen eine offizielle Länderpartnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Burundi hervor.

Zur Eröffnung der Ausstellung wird Joyce M. Muvunyi, Partnerschaftsbeauftragte im Kompetenzzentrum Burundi der SEZ, Eindrücke vom Land und seiner Partnerschaft zu Baden-Württemberg vermitteln und in die Ausstellung einführen. Darüber hinaus werden burundische Künstler einen lebhaften Eindruck der burundischen Kultur vermitteln.

Die Ausstellung wird ab Montag, 11.12.2017 – Donnerstag, 04.01.2018 im Foyer des Brettener Rathauses zu sehen sein.

Programm

BEGRÜSSUNG
Andrea Schwarz MdL
Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Bretten und Sprecherin für Entwicklungspolitik der grünen Fraktion im Landtag
GRUSSWORT
Martin Wolff
Oberbürgermeister der Stadt Bretten
ZUR AUSSTELLUNG
Joyce M. Muvunyi
Kompetenzzentrum Burundi, Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg
(SEZ)
Kultureller Beitrag: Trommler und Tänzerin aus Burundi
Umtrunk und Knabbersachen