HerzfuerNationalpark-476-184

Ein Herz für den Nationalpark Schwarzwald

Die Grünen-Landesvorsitzende Thekla Walker begrüßt es, dass mit der Verabschiedung des Nationalparkgesetzes am heutigen Donnerstag (28. November) endlich der Weg frei ist für das wegweisende Natur- und Artenschutzprojekt im Nordschwarzwald.

„Das ist ein großer und absolut notwendiger Schritt für den Erhalt der Artenvielfalt. Ich freue mich, dass nun endlich auch Baden-Württemberg seinen Teil zur nationalen Biodiversitäts-Strategie beiträgt und wenigstens einen kleinen Teil seines Waldes der Natur zurückgibt“, sagt Thekla Walker.

Darüber hinaus sehen die Grünen in Baden-Württemberg den Nationalpark in Baden-Württemberg auch als ein ökonomisch sinnvolles Projekt, das den ländlichen Raum stärkt, betont Walker. Er bringe wertvolle strukturelle Impulse für die ganze Region. „Der Nationalpark ist eine einmalige Chance für den Tourismus im Schwarzwald, zumal Wandern und sanfter Tourismus absolut im Trend liegen“, sagt die Grünen-Landeschefin.

Gleichzeitig bedauert sie die „traditionelle Blockadehaltung“ von CDU und FDP selbst bei diesem Thema. „Ich würde mir wünschen, dass Hauk und Co. wenigstens dann einmal über ihren Schatten springen, wenn es um die Bewahrung der Schöpfung geht.“ Die CDU-Fraktion im Landtag fällt laut Walker auch den eigenen Leuten in den Rücken – CDU-Kommunalpolitikern aus dem Nordschwarzwald, die die einmalige ökologische und ökonomische Chance des Nationalparks für ihre Region erkannt haben und sich deshalb für das Projekt stark machen: „Eitelkeit und Egoismus kommen bei Hauk und Co. vor Kollegialität, Fairness und Vernunft.“