Gleich geht’s los: Kommunaler Klimaschutz mit Zoe

Der Karlsruher Gemeinderat hat die Fortschreibung des Klimaschutzkonzepts 2030 beschlossen – und damit Wegweisendes in Sachen kommunaler Klimaschutz. Die Entscheidung ist logische Konsequenz der Ausrufung des Klimanotstands im Mai 2019.
Wir Grüne waren daran maßgeblich beteiligt und würden gerne unsere Erfahrungen mit euch, euren Sprecher*innen für Klimaschutz in den Gemeinderäten und Kreistagen, euren fachlich zuständigen Arbeitskreisen und weiteren Interessierten teilen und euch zur Seite stehen, wie kommunaler Klimaschutz gelingen kann.

DO 14. Mai, 19:15 Uhr

Wie kann kommunaler Klimaschutz gelingen? – Webinar mit Zoe Mayer (Fraktionsvorsitzende und klimapolitische Sprecherin der Grünen Fraktion Karlsruhe)

Anmeldung: register.gotowebinar.com/register/3157513028006894349 

Der Bundesregierung fehlt im Bereich Klimaschutz der Wille für wirksame Maßnahmen. Doch die Auswirkungen der Klimakrise auf unser Leben werden in einigen Jahren weitreichend und voraussichtlich kaum umkehrbar sein. Umso wichtiger sind deshalb kommunale Klimaschutzinitiativen und -konzepte. In unseren Städten und Gemeinden gibt es viele Handlungsspielräume, um Vorbild im Klimaschutz zu sein.
  • Was können Kommunen leisten, um Klimaschutz voranzutreiben?
  • Reicht kommunaler Klimaschutz zur Umsetzung der Pariser Klimaziele?
  • Wie viel kostet kommunaler Klimaschutz?
  • Was kann ich als Gemeinderät*in in meiner Kommune für den Klimaschutz machen?
Am Beispiel von Karlsruhe wird Zoe aufzeigen, was möglich ist und euch Ideen und Anregungen geben. Zoe beschäftigt sich auch im Rahmen ihres Promotionsvorhabens mit dem Klimaschutz, konkret mit energetischen Quartierskonzepten für Kommunen.