Karlsruher Grüne wählen neuen Vorstand

Der Kreisverband der Karlsruher Grünen hat turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Sarah Dußler, Baran Topal und Elisa Weintraub wurden als Vorstand bestätigt. Elly Reich, Alexander Geiger und Thorsten Frewer ergänzen neu das Vorstandsteam. Verabschiedet wurden Dr. Stephanie Hugenschmidt, Peter Ballhausen und Aljoscha Löffler, denen die Mitgliederversammlung mit großen Applaus für ihre Arbeit dankte.
Die Grünen setzen weiterhin auf die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an der Gestaltung von Politik und Gesellschaft. Gemäß dem Frauenstatut der Partei werden bei den Grünen alle Plätze quotiert. Mindestens die Hälfte der Plätze wird an Frauen vergeben. „Wir freuen uns, dass es bei diesen Wahlen so viele starke, vielfältige Bewerbungen gab und wir damit eine richtig spannende Wahl hatten“, so Elisa Weintraub. „Das zeigt, wie motiviert unsere Mitglieder sind und garantiert ein starkes Vorstandsteam.“
Für den neuen Vorstand und die Karlsruher Grünen stehen in den nächsten zwei Jahren spannende Herausforderungen an. Ende 2020 wird in Karlsruhe die Wahl des Oberbürgermeisters bzw. der Oberbürgermeisterin stattfinden. Im Frühjahr 2021 folgen die Landtagswahlen und voraussichtlich im September desselben Jahres die Bundestagswahlen. Darüber hinaus sieht sich die Partei durch ihre Wahlerfolge mit ganz anderen Erwartungen konfrontiert. „Wir sind nicht mehr derselbe Kreisverband wie vor zwei Jahren, wir sind jetzt die Partei, die die größte Fraktion im Gemeinderat stellt. Man nimmt uns und unsere Anliegen anders wahr“, erklärt Sarah Dußler. 
Durch den erfreulich starken Mitgliederzuwachs stehen auch innerparteiliche Veränderungen an. Die Rolle der lokalen Arbeitskreise wird zunehmen, denn die neuen Mitglieder wollen sich aktiv inhaltlich einbringen, merkt Thorsten Frewer an. Die Präsenz in den Stadtteilen soll gestärkt werden. Nach dem tollen Wahlergebnis für die erstmals in Stupferich angetretenen Grünen gebe es gerade aus den Höhenstadtteilen derzeit viele Anfragen und das Interesse, neue Ortsgruppen zu gründen, berichtet Alexander Geiger. Insgesamt freuen sich die GRÜNEN Karlsruhe über aktuell 630 Mitglieder, vor zwei Jahren waren es rund 400. „Darunter gibt es viele junge engagierte Menschen, die für eine entschiedene Umwelt- und Klimaschutzpolitik eintreten“, freut sich Elly Reich, die bisher in der Grünen Jugend und in NGOs aktiv ist. „Die anstehenden politischen Herausforderungen nehmen wir gern an und glauben mit den Bürgerinnen und Bürgern Karlsruhe als weltoffene, klimagerechte und soziale Stadt weiter voranbringen zu können“, ist sich Baran Topal sicher.  

Mehr Infos zu den Mitgliedern des Kreisvorstands findet ihr hier.